skip to main content
  • Print
  • Bookmark
  • Email
  • Twitter
  • LinkedIn

13 October 2015

Savills Fund Management veräußert Potsdamer Platz Portfolio an Brookfield

Frankfurt, 13. Oktober 2015 – Die internationale Immobilieninvestment Managementgesellschaft Savills Fund Management GmbH (vormals SEB Asset Management) mit Sitz in Frankfurt am Main hat mit einem Tochterunternehmen von Brookfield Property Partners einen Kaufvertrag für das rund 267.000 qm Mietfläche umfassende Potsdamer Platz Portfolio in Berlin unterzeichnet. Mit dieser Vertragsunterzeichnung steht eine der größten Transaktionen in Deutschland seit 2008 kurz vor dem Abschluss. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Eigentumsübergang der Gebäude steht noch unter Vorbehalt der Erfüllung der üblichen Closing-Voraussetzungen und wird für Ende dieses Jahres erwartet. Brookfield setzte sich in einem strukturierten internationalen Bieterverfahren durch.

Für den Frankfurter Immobilien-Investmentmanager Savills Fund Management GmbH ist das Potsdamer Platz Paket bereits die zweite erfolgreiche Immobilientransaktion dieser Komplexität und Größenordnung innerhalb weniger Monate. So gehörte der Verkauf des Europe Prime Büroportfolios mit einem Volumen von 1,1 Mrd. Euro an NorthStar Ende 2014 zu den größten und spektakulärsten Immobilientransaktionen in Europa.

„Wir freuen uns, dass sich eine so renommierte Investment-Adresse wie Brookfield für das Immobilienensemble entschieden hat. Dies unterstreicht die internationale Bedeutung des Potsdamer Platzes als gefragtes Geschäftszentrum sowie lebendigen Stadtteil der Superlative“, sagt Axel Kraus, Geschäftsführer der Savills Fund Management GmbH.

Nils Hübener, Head of Investments bei Savills Fund Management GmbH: „Mit dem Verkauf eines derart breit diversifizierten Immobilienensembles wie dem Potsdamer Platz Quartier stellen wir einmal mehr unsere Kompetenz für große und hoch komplexe Portfoliotransaktionen unter Beweis.“

Der Potsdamer Platz inmitten des Berliner Stadtzentrums gehört zu den prominentesten Stadtquartieren Europas und wurde mehrfach für seine besondere, zukunftsweisende Architektur – u.a.  mit dem DGNB Zertifikat in Gold für nachhaltige Stadtquartiere (entspricht der seit Juli 2015 geltenden neuen DGNB Auszeichnungslogik „Platin, Gold und Silber“)– ausgezeichnet. Mehr als 480 nationale und internationale Unternehmen – darunter Hubert Burda, TollCollect, Etihad Airways, die größte Bank Chinas ICBC, die Konzernrepräsentanz der Daimler AG, Habitat sowie die Anwaltskanzleien Freshfields und Raue LLP und die Wirtschaftskanzleien Olswang und Morrison & Foerster LLP – haben sich hier angesiedelt.

Zum Portfolio des gemischt genutzten Stadtquartiers gehören neben sieben Büro- und fünf Wohngebäuden, das Einkaufszentrum Potsdamer Platz Arkaden, diverse Entertainmenteinrichtungen wie das Cinemaxx Kino und Stage Theater, das Mandala Hotel sowie rund 30 Restaurants und Cafés und mehr als 2.000 Parkplätze in den Tiefgeschossen des Potsdamer Platzes. Besondere Bekanntheit genießt der vom Berliner Architekten Prof. Hans Kollhoff errichtete „Potsdamer Platz 1“. In prominenter Ecklage fungiert der 103 Meter hohe Büroturm als weithin sichtbares Tor zum Quartier. Das angrenzende Parkhaus Gleisdreieck am Schöneberger Ufer gehört nicht zum Portfolio. Die Immobilien weisen eine Vermietungsrate von rund 80 Prozent der Gesamtfläche auf. Der Leerstand konzentriert sich dabei größtenteils auf ein in der Repositionierung befindliches Bürogebäude in der Eichhornstraße 3. Für den Atrium Tower, dessen imposante Lobby mit lichtem Glasdach sich über sieben Stockwerke erstreckt, ist eine Nutzung als Multi-Tenant-Building in Premiumqualität vorgesehen.

Bereits Anfang 2013 hatte die Frankfurter Immobilienfondsgesellschaft, die seit September 2015 zur Savills Investment Management Gruppe gehört und unter ihrem neuen Namen Savills Fund Management GmbH firmiert, das 5-Sterne-Luxushotel Grand Hyatt für über 100 Mio. Euro an eine Tochtergesellschaft der Al Faisal Holding aus Katar veräußert.

Das Potsdamer Platz Quartier mit einer Bruttogeschossfläche von mehr als 550.000 qm wurde vom Daimler-Konzern im Jahr 1998 errichtet und 2008 von der heutigen Savills Fund Management GmbH für den Publikumsfonds SEB ImmoInvest erworben.

Pionier unter den nachhaltigen Stadtquartieren
Das Quartier Potsdamer Platz ist das Ergebnis umfangreicher Wettbewerbe, Entwürfe und Planungen eines internationalen Architektenteams unter der Leitung der beiden Architekten Renzo Piano und Christoph Kohlbecker. Der Masterplan folgte der Grundidee einer europäischen Stadt: Belebte Straßen, eine abwechslungsreiche Nutzungsmischung, Arkaden in den Erdgeschossbereichen aller Gebäude, breite Fußgängerwege und Wasserflächen stellen den Menschen in den Mittelpunkt des Quartiers. Das Projekt Potsdamer Platz wurde von Anfang an von Bauökologen betreut. Sowohl für den Bauprozess im Vorfeld als auch für den Betrieb der Gebäude im Nachgang der Bauphase wurde ein allumfassendes ökologisches Konzept entwickelt, das sich bis heute erfolgreich bewährt hat und prämiert wurde. Als eines der ersten Stadtquartiere der DGNB-Geschichte wurde das Quartier Potsdamer Platz Ende 2011 gemäß Nutzungsprofil für „Neubau gemischte Stadtquartiere von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen ausgezeichnet und gehört damit zu den Pionieren unter den nachhaltigen Stadtquartieren.
Hierbei sind sowohl Nachhaltigkeits-Kriterien wie Gewässer- und Bodenschutz und ressourcenschonende Infrastruktur als auch soziokulturelle Kriterien wie die Aufenthaltsqualität in öffentlichen Räumen und Lärmschutz maßgeblich. Ebenfalls bei den Untersuchungen zu ökonomischen Eigenschaften wie den Lebenszykluskosten, der Flächeneffizienz und der Wertstabilität konnte das Quartier überzeugen.

Pressekontakt:

Brigitte Schroll
Head of Communications / Press Officer
Savills Fund Management GmbH
Tel: +49 69 27299 1502

More news

2017