skip to main content
  • Print
  • Bookmark
  • Email
  • Twitter
  • LinkedIn

21 März 2013

Cordea Savills kauft für 50 Millionen Euro für seinen European Retail Fund



München, 21.03.2013 – Die internationale Immobilien-Investmentgesellschaft Cordea Savills hat für ihren European Retail Fund die ersten drei Akquisitionen getätigt. Gekauft wurde im schottischen Glasgow, in Berlin und Paris für insgesamt rund 50 Millionen Euro. „Bereits mit diesen ersten Ankäufen ist das Portfolio regional sowie bezüglich der Einzelhandelssegmente diversifiziert“, freut sich Thomas Gütle, Geschäftsführer von Cordea Savills Deutschland. Besonders in diesem engen Marktumfeld sei man stolz, so schnell drei so gute Immobilien erworben zu haben.

Bereits im Dezember 2012 wurde der Ankauf von zwei Einzelhandelsflächen in der 6 Rue de la Paix, einer der luxuriösen Haupteinkaufstraßen im Herzen von Paris, durchgeführt. Die an Tiffany & Co. und den Juwelier und Luxusuhrenhändler „Harry Winston“ vermieteten Geschäfte befinden sich direkt zwischen dem Place Vendôme und dem Place de l’Opéra. Die Flächen sind Teil eines historischen Gebäudes aus dem Jahr 1825, das im typischen Hausmann-Stil erbaut und 1999 grundlegend modernisiert wurde. Tiffany & Co. ist seit 1999 Mieter in diesem Objekt und hat den Mietvertrag bis September 2023 verlängert. Harry Winston hat im Dezember 2012 einen Mietvertrag mit einer Laufzeit von 12 Jahren ab 01. Januar 2013 unterzeichnet.

Daneben wurde ein innerstädtisches, kürzlich renoviertes, historisches Geschäftshaus aus dem Jahr 1929 im schottischen Glasgow erworben. Die 1.225 Quadratmeter große Immobilie befindet sich in innerstädtischer Lage an der Kreuzung Buchanan Street und Argyle Street. „Die Buchanan Street ist nach der Londoner Oxford Street die am stärksten frequentierte Einkaufsstraße in Großbritannien“, nennt Ian Jones, Director of Investment bei Cordea Savills einen Grund für den Ankauf. Die unteren drei Etagen des Objekts sind bis Juni 2025 fest an die Bank HSBC vermietet. Die Miete wird jeweils 2015 und 2020 an eine gegebenenfalls höhere Marktmiete angepasst. „Für die drei oberen Stockwerke ist Büronutzung vorgesehen, aktuell stehen sie leer“, so Jones weiter. Da diese Flächen sehr günstig für einen relativ geringen anteiligen Kaufpreis erworben werden konnten, böte die Vermietung dieser Flächen ein attraktives Wertsteigerungspotenzial. Hauptmieter HSBC habe bereits Interesse an der Anmietung weiterer Flächen bekundet.

Darüber hinaus wurde ein neu errichtetes, vollvermietetes Stadtteilzentrum in „Niederschönhausen“ in Berlin-Pankow erworben. Das knapp 6000 Quadratmeter große Objekt ist langfristig an elf Einzelhandels- und Gewerbemieter vermietet. Darüber hinaus befinden sich weitere elf Mieter im Ärztehaus. Rund die Hälfte der Mieteinnahmen werden durch die drei bonitätsstarken Ankermieter Kaiser’s, Rossmann und Denn’s Biomarkt erzielt.

Weitere News

2017