skip to main content
  • Print
  • Bookmark
  • Email
  • Twitter
  • LinkedIn

07 Dec 2016

Savills IM Studie identifiziert Gewinner und Verlierer der Digitalisierung bei Handelsimmobilien

Investoren in europäische Handelsimmobilien sollten ihren Fokus verstärkt auf die High Streets in den wichtigsten europäischen Städten und in ausgewählten B-Städten sowie auf Fachmarktzentren legen. Dies geht aus einem aktuellen Bericht1 des internationalen Immobilien-Investmentmanagers Savills Investment Management („Savills IM”) hervor.

Dem Bericht zufolge führen der Megatrend der Digitalisierung und das „Internet der Dinge“2 zu massiven Veränderungen im Kaufverhalten und somit auch im Einzelhandel. Der steigende Umsatz im Onlinehandel wirke sich auf die Rentabilität des stationären Einzelhandels aus und führe zu Ladenschließungen insbesondere außerhalb der wichtigsten Einzelhandelslagen. Laut Savills IM sind die Folgen auf den stationären Einzelhandel mess- und sichtbar, sobald der Onlinehandel einen Anteil von etwa fünf bis sechs Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes erreicht hat.

Auch wenn die Entwicklung europaweit unterschiedlich stark ausgeprägt ist, kann jedoch verallgemeinert werden, dass vor allem kleinere Städte und kleine bis mittelgroße Einkaufszentren, die nur ein begrenztes Einkaufserlebnis bieten, unter dem Trend der zunehmenden Digitalisierung im Einzelhandel leiden. Die High Streets in den Metropolen, große und dominante Einkaufszentren sowie Nahversorgungszentren sind davon weniger betroffen.

Europäische Groß- und Mittelstädte, die eine günstige wirtschaftliche und sozio-demografische Entwicklung aufweisen, können sich laut Savills IM besser gegen den Onlinehandel behaupten. Fachmarktzentren mit einer guten Verkehrsanbindung können für Click & Collect-Angebote sowie von Onlinehändlern für die Paketzustellung oder für „Omni-Channel-Retail” genutzt werden.

Die strategischen Schlussfolgerungen für Einzelhandelsinvestoren lauten:

  • Fokus auf neu eröffnete Läden auf den Einkaufsmeilen der wichtigsten europäischen Städte und in ausgewählten B-Städten
  • Fokus auf Fachmarktzentren, die in vielerlei Hinsicht vom Umsatzwachstum im Onlinehandel profitieren werden
  • Ladengeschäfte werden weiterhin der wichtigste Kontaktpunkt zwischen Einzelhändler und Kunde bleiben
  • Reine Onlinehändler bieten Kunden ein geringeres Einkaufserlebnis als Omni-Channel-Einzelhändler

Andreas Trumpp MRICS, Head of Research Deutschland bei Savills IM:

„Die Rolle der Digitalisierung bei der Evolution des Einzelhandels zeigt sich wahrscheinlich am deutlichsten am Mietermix in den Einzelhandelslagen. Während weniger Flächen für klassische Ladenlokale genutzt werden, gibt es eine deutlich höhere Nachfrage nach Freizeit- und Gastronomieflächen, was unter anderem mit dem Trend des zunehmenden Außerhausverzehrs zu erklären ist”.

„Vom Ende der High Street zu sprechen, ist definitiv übertrieben. Selbst reine e-tailer eröffnen zunehmend Flagship Stores auf den Einkaufsmeilen. Ein Online-Möbelhändler eröffnete vor kurzem ein Ladengeschäft in Soho im Zentrum Londons, und ein Online-Schuhhändler eröffnete insgesamt vier Geschäfte in Innenstadtlagen in Berlin, Frankfurt, Hamburg und München”. 

1 Die Evolution des Einzelhandels und Kaufverhaltens im Zeitalter der Digitalisierung, Savills Investment Management, November 2016

2 Das Internet der Dinge besteht aus einem Netzwerk physischer Gegenstände oder anderen „Dingen“, die in Elektrogeräte, Softwareprogramme, Sensoren und konnektive Systeme eingebunden werden und mit dem Hersteller, Betreiber oder anderen verbundenen Systemen Daten austauschen.

Pressekontakt

Thomas Luber
NewMark Finanzkommunikation
Tel.: +49 69 94418069
Mail: thomas.luber@newmark.de

Über Savills Investment Management

  • Savills Investment Management ist ein internationaler Immobilien-Investmentmanager mit Büros u.a. in London, Madrid, Mailand, München, Frankfurt, Hamburg, Stockholm, Kopenhagen, Luxemburg, Paris sowie in Hong Kong, Tokio, Singapur und Sydney.
  • Savills Investment Management verwaltet weltweit Immobilien im Wert von rund EUR 17 Mrd. (Stand: 30.06.2016).
  • Savills Investment Management bietet im Immobilienbereich umfassende Asset- und Fondsmanagement-Dienstleistungen in Form von Einzelmandaten sowie Fondslösungen für ein breites Spektrum an Investoren an, das unter anderem Versicherungen, Pensionskassen, Stiftungen und Family Offices umfasst. Die Bandbreite der Investmentstile reicht dabei von core bis opportunistisch.
  • Savills Investment Management ist Teil der Savills Gruppe, einem weltweit tätigen Immobilien-Dienstleistungsunternehmen mit Börsennotierung in London.

More news

2017