skip to main content
  • Print
  • Bookmark
  • Email
  • Twitter
  • LinkedIn

19 Jan 2017

Savills IM: Investoren sollten sich in Zeiten dauerhaft niedriger Renditen auf langfristige Anlagen konzentrieren

• Savills IM rät im Jahresausblick 2017 zu Investitionen in wachstumsstarken europäischen Städten sowie in urbaner Logistik und alternativen Immobilienklassen

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management („Savills IM”) rät Investoren in Europa, im Jahr 2017 ihr Augenmerk zunehmend auf “Winning European Cities“ und urbane Logistik, alternative Immobilienklassen sowie selektiv auf Asset Management Opportunitäten zu richten.

Die Studie Changing Landscape: European Outlook 2017 zeigt auf, dass die europäischen Immobilienmärkte noch ausreichend Dynamik besitzen, um sich relativ gut zu entwickeln. An Standorten mit begrenztem Angebot könne mit Mietpreissteigerungen gerechnet werden, wobei der Investitionsdruck einen weiteren Abwärtsdruck auf die Spitzenrenditen ausüben wird. Savills IM empfiehlt risikoaversen Immobilieninvestoren, einen defensiven und ausschüttungsorientierten Ansatz zu verfolgen. Darüber hinaus sollten Investoren der Versuchung widerstehen, Objekte zu nicht risikoadäquaten Preisen zu erwerben.

Zudem warnt der Bericht Anleger vor der unsicheren politischen Lage, der Terrorgefahr und der schwelenden Bankenkrise in Italien.

Kiran Patel, Chief Investment Officer bei Savills IM, sagt:

„In Zeiten einer schleppenden konjunkturellen Entwicklung und niedriger Zinsen ist es unrealistisch, einen wesentlichen Renditeanstieg im Vergleich zu den Vorjahren erzielen zu können. Es wird sich etwas verändern müssen. Entweder müssen die Renditeziele nach unten revidiert werden oder der Immobilienmarkt eine umfassende Korrekturphase durchlaufen, damit sich der Einstieg wieder lohnt.“

„Die zunehmende Unsicherheit darüber, ob Großbritannien nach den Brexit-Verhandlungen weiterhin bevorzugten Zugang zum europäischen Binnenmarkt hat, die zukünftige Wirtschafts- und Außenpolitik der USA sowie das Erstarken des Populismus in Europa werden mit großer Wahrscheinlichkeit die wichtigsten Themen im Jahr 2017 sein. Risikoscheuen Immobilieninvestoren empfehlen wir daher einen defensiven, ausschüttungsorientierten Ansatz.”

Investitionsgelegenheiten sieht Savills IM unter anderem in den folgenden Bereichen:

Winning European Cities: Angesichts stagnierender Renditen in den klassischen Top-Metropolen wie London, Paris und Berlin stellen neuere Metropolen aufgrund ihrer kürzeren Wege und der attraktiven Arbeits- und Wohnbedingungen eine Alternative dar. Zudem bieten solche Städte eine gute Anbindung an die Top-Metropolen und werden noch stärker steigende Nachfrage nach Gewerbeimmobilien aufweisen. Dazu zählen u.a. Kopenhagen, Oslo, Helsinki, Istanbul, Prag und München.

Urbane Logistik: Für Savills IM zählt die urbane Logistik zu den interessantesten Sektoren in Europa. Dies gilt insbesondere für Märkte, in denen der Anteil des Online-Handels am Einzelhandelsumsatz die 5-Prozent-Schwelle überschritten hat oder bald überschreiten wird. Hier sind vornehmlich Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Schweden und die Niederlande zu nennen, aber auch Länder wie Spanien, Italien und Polen holen schnell auf.

Alternative Immobilien: Aufgrund der langfristigen demografischen Entwicklung und der zunehmenden Verstädterung steigt die Attraktivität von Wohnimmobilien und alternativer Marktsegmente wie Studentenunterkünfte, Pflege- und Gesundheitseinrichtungen sowie Krankenhäuser. Zudem könnte die Angebots- und Nachfragesituation in manchen Märkten und die indexgebundenen Mietverträge bei einigen dieser Segmente Perspektiven für Mietpreiswachstum bieten. Die höchste Dynamik ist im Jahr 2017 in den Bereichen Mehrfamilienhäuser, Automotive, Gesundheitswesen und soziale Infrastruktur in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, den skandinavischen Ländern und zunehmend auch in Spanien zu erwarten.

Savills IM identifiziert die folgenden Investitionsgelegenheiten: Langfristig vermietete Büroobjekte in ausgewählten Brüsseler und Warschauer Innenstadtlagen sowie in nachgefragten Lagen entlang der Amsterdamer Südachse und im Stadtzentrum; darüber hinaus Core-Büroobjekte nicht nur in den deutschen Top-7-Städten, sondern auch in anderen wachsenden deutschen Großstädten. In Stockholm sollte der Fokus auf sich etablierenden Innenstadtrandlagen liegen. In Bezug auf Einzelhandel favorisiert Savills IM erstklassige High Streets in Kopenhagen und Helsinki, dynamische Groß-und Mittelstädte in Deutschland und Fachmarktzentren in guten Lagen in Österreich, Italien, Spanien und Deutschland. Darüber hinaus sind gemischt genutzte Einzelhandelsobjekte in Warschau sowie klassische Wohnimmobilien in London interessant.

Der Bericht führt auch aus, dass sich Käufer einigen Segmenten nur mit Vorsicht nähern sollten wie etwa Büroflächen in Zentral-London, solange noch Unsicherheit über den Ausgang der Brexit-Verhandlungen besteht. Zudem sollten Anleger von sehr niedrig rentierenden Objekten mit einem hohen Mietniveau in München, dem Pariser Geschäftsviertel und Stockholm absehen. Warschauer Peripherielagen und ältere Objekte in schwachen Lagen in Frankreich, Deutschland, Italien und Großbritannien sollten trotz meist höherer Renditen auf Grund des geringeren Mietsteigerungspotenzials ebenfalls gemieden werden.

Der Report kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: http://www.savillsim.com/news/2015/european-outlook-2017---changing-landscapes-report.aspx

Pressekontakt

Thomas Luber
NewMark Finanzkommunikation
Tel.: +49 69 94418069
Mail: thomas.luber@newmark.de

Über Savills Investment Management

  • Savills Investment Management ist ein internationaler Immobilien-Investmentmanager mit Büros u.a. in London, Madrid, Mailand, München, Frankfurt, Hamburg, Stockholm, Kopenhagen, Luxemburg, Paris sowie in Hong Kong, Tokio, Singapur und Sydney.
  • Savills Investment Management verwaltet weltweit Immobilien im Wert von rund EUR 17 Mrd. (Stand: 30.06.2016).
  • Savills Investment Management bietet im Immobilienbereich umfassende Asset- und Fondsmanagement-Dienstleistungen in Form von Einzelmandaten sowie Fondslösungen für ein breites Spektrum an Investoren an, das unter anderem Versicherungen, Pensionskassen, Stiftungen und Family Offices umfasst. Die Bandbreite der Investmentstile reicht dabei von core bis opportunistisch.
  • Savills Investment Management ist Teil der Savills Gruppe, einem weltweit tätigen Immobilien-Dienstleistungsunternehmen mit Börsennotierung in London.

More news

2017