skip to main content
  • Print
  • Bookmark
  • Email
  • Twitter
  • LinkedIn

03 September 2013

Cordea Savills Deutschland bringt ersten Spezialfonds



Erster Ankauf in Dortmund mit kommunalem Mieter

München, 03.09.2013 – Die internationale Immobilien-Investmentgesellschaft Cordea Savills hat mit der Cordea Savills Invest GmbH, die seit Januar 2013 die BaFin-Zulassung als Kapitalanlagegesellschaft hat, ihren ersten Spezialfonds nach deutschem Recht, den „Cordea Savills Real Invest 1“ für institutionelle Investoren aufgelegt. Für das erste Closing des Fonds konnten 65 Millionen Euro Eigenkapital von deutschen Versicherern eingeworben werden. Zukünftig soll bevorzugt in den deutschen Top 7 Städten in jüngere Büro- oder gemischt genutzte Gebäude mit Objektvolumina zwischen 30 und 70 Millionen Euro investiert werden.

Die erste Akquisition des Fonds wird nach der für Ende 2015 geplanten Fertigstellung das Projekt „Dortmunder U – Das Viertel“ sein. Die Stadt Dortmund hat mit zwei Berufskollegs für etwa 6.000 Schüler den Großteil des Gesamtobjektes für 25 Jahre fest angemietet. Cordea Savills hat sich das Objekt im Wege eines sogenannten Forward Commitments, also dem Kauf zum Termin der Fertigstellung, vom Verkäufer, einer Projektgesellschaft aus HOCHTIEF PPP Solutions, HOCHTIEF Projektentwicklung und KÖLBL KRUSE, gesichert.

„Wir freuen uns, das Projekt im derzeit höchst umkämpften Marktumfeld frühzeitig sicher anbinden zu können und damit den Grundstein für unser erstes BaFin-reguliertes Anlageprodukt in Deutschland gelegt zu haben“, erklärt Hans Dieter Martin, Geschäftsführer der Cordea Savills Invest. Der Fonds wolle das Portfolio nun kurzfristig mit weiteren Objekten, die sofortigen Cash-Flow bieten, diversifizieren, ergänzt Christian Härtl von Cordea Savills, der beim Ankauf als Transaktionsmanager agierte.

CMS Hasche Sigle, Stuttgart, übernahm die juristische Begleitung der Transaktion für Cordea Savills; für den Verkäufer agierten HOCHTIEF Rechtsabteilung sowie Kapellmann Düsseldorf.

Weitere News

2017